Albert Hien
Ortobotanico

Die radikale Zurichtung der pflanzlichen Natur durch den Menschen thematisiert der Münchener Künstler Albert Hien. Auch er formt in seiner Installation „Ortobotanico“ keinen realen „botanischen Garten“ nach, sondern überträgt dessen Prinzip der Zurichtung der Natur gemäß einer exemplarischen Ordnung auf die heute üblichen produktiven, konsumtiven und ästhetischen Nutzungen der Pflanzenwelt. In delikat gefertigten Bildtafeln, Reliefs und plastischen Inszenierungen thematisiert er unseren anmaßenden Anspruch technischer Naturbeherrschung, die schrankenlose ästhetische Verfügbarkeit der Pflanzenwelt und die grotesken Metamorphosen, welche Pflanzen in unserem Alltagsdekor erfahren.

 

© VG Bild-Kunst, Bonn 2016