Andreas Welzenbach

hinrichten - Holzskulpturen 1994 bis 2002

Diese Ausstellung gibt erstmals einen Überblick über das bisherige Schaffen des Aalener Bildhauers, der 1996 den Hans-Helmut-Baur-Preis des Förderkreises Kunstmuseum Heidenheim e.V. gewann. Welzenbachs Holzskulpturen sind einerseits klassische Bildhauerkunst, da sie aus einem großen Holzblock herausgearbeitet werden und stets leicht erkennbare Motive zeigen, andererseits sprengen sie eindeutig deren Rahmen. Denn nicht die menschliche Figur ist der Gegenstand seiner Skulpturen, sondern all jene Unfälle, Unglücke und Katastrophen, die dem Menschen in der modernen Welt widerfahren können. Zu deren Darstellung bedient Welzenbach sich u.a. mechanischer Abläufe, d. h. er macht, was in der Kunst ein Novum ist, kinetische Holzskulpturen. Auch in der Wahl seiner Themen und stilistischen Anspielungen geht er neue, ungewöhnliche Wege, was diese Ausstellung zu einem unerwartet erfrischenden Erlebnis macht.