Jan Niedojadlo

Reise ins Innere der Körper

Unter dem Titel "Reise ins Innere der Körper" präsentieren der Verein "Kinder und Kunst" und das Kunstmuseum eine Ausstellung für Kinder und Jugendliche. Sie zeigt sechs große Skulpturen des britischen Künstlers Jan Niedojadlo (geb. 1965), die auf ungewöhnliche Weise Natur und Kunst miteinander verbinden. Die Plastiken sind aus Recyclingmaterialien wie Schaumstoff, Gummi, Teppichen, Draht oder Plastikfolien gemacht und Naturformen wie Schneckenhäusern oder Kristallen nachgeformt, aber auch menschlichen Organen wie Auge, Herz oder Gebärmutter. Sie sind so groß, dass man in sie hineingehen bzw. kriechen kann. Im Innern umgeben den Besucher verschiedene Raumformen und Materialien, die im Zusammenspiel mit Licht, Geräuschen, Gerüchen und Videoprojektionen ein ganzheitliches Raum- und Wahrnehmungserlebnis erzeugen. Organische Naturformen, die wir heute meist nur aus der Distanz des wissenschaftlichen Blicks (z.B. Biologiebuch) oder der ästhetischen Anschauung (Malerei und Fotografie) wahrnehmen, werden so unmittelbar sinnlich und körperlich erlebbar. Naturerfahrung wird damit zum ganzheitlichen Sinneserlebnis.
Gerade diese alle Sinne ansprechende Qualität macht die Skulpturen besonders für Kinder und Jugendliche attraktiv, die sie mit großer Freude erkunden. Jan Niedojadlo hat seine Skulpturen bisher stets mit großem Erfolg gezeigt, u.a. in der Hayward Gallery, London (zusammen mit Claes Oldenburg), den Liverpool Museums, dem Deutschen Hygiene-Museum in Dresden, der Kunsthalle Göppingen und im Forum Ludwig Aachen.
Begleitend zur Ausstellung sind geplant: Tastfelder, eine kleine Ausstellung mit medizinischen Darstellungen und eine Kuschelmuschel zum Entspannen; daneben werden verschiedene Workshops für Kinder und Erwachsene sowie Vorträge und Führungen angeboten.