Junge Kunst

Heidenheimer Dreieck 2003
aus Ostwürttemberg und Westschwaben

Vor fünfzehn Jahren präsentierte das Kunstmuseum Heidenheim erstmals eine Ausstellung junger Künstlerinnen und Künstler aus dem Kreis. Seitdem ist das „Heidenheimer Dreieck“, das ursprünglich an drei Orten zu sehen war und alle drei Jahre stattfindet, zu einem festen Begriff für die Präsentation junger Kunst aus der Region um Heidenheim geworden. Neben Künstlerinnen und Künstlern aus Ostwürttemberg (d.h. Schwäbisch Gmünd, Ellwangen, Aalen, Heidenheim und Umgebung) werden dieses Mal auch Künstler/innen aus dem bayerischen Westschwaben (Neu-Ulm, Günzburg, Dillingen, Donauwörth und Nördlingen) zum „Dreieck“ eingeladen.
Alle zwischen 18 und 40 Jahre alten Künstler/innen aus den genannten Regionen sind dazu aufgerufen, am „Heidenheimer Dreieck“ teilzunehmen. Es werden Preise im Gesamtwert von 5.000.- Euro vergeben, darunter ein Publikumspreis. Über die Auswahl der eingereichten Werke und die Preise entscheidet eine nicht regional besetzte Jury aus Künstlern und Kuratoren.