Rolf Nikel

Raumgreifende Radierungen

Der altehrwürdigen Drucktechnik der Radierung verleiht der Künstler Rolf Nikel (Bühlerzell bei Schwäbisch Hall) eine bisher unbekannte Größe und Ausdruckskraft. Statt mit Radiernadel und kleinformatigen Druckplatten arbeitet er lieber mit dem elektrischen Drehschleifer und meterlangen Metallblechen. Damit stellt er riesige Druckplatten her, die er anschließend auf Papier abdruckt und ausschneidet. Die so gewonnen abstrakten Formelemente nutzt Rolf Nikel als Kompositionselemente für seine wandfüllenden Arbeiten, die große, meist geometrische Formen zeigen. Dabei geraten ihm seine Wandarbeiten häufig so groß, dass sie zu raumgreifenden Installationen werden. Zwei solche raumbezogenen Installationen präsentiert zeigt er nun im Kunstmuseum Heidenheim.