Toulouse-Lautrec

und die französische Plakatkunst um 1900

Henri de Toulouse-Lautrecs (1864 – 1901) Plakate und Graphiken werden heute meist in monographischen Ausstellungen präsentiert. Diese vermögen jedoch weder den originellen Umgang des Künstlers mit dem Medium des Plakats noch die Bedeutung der Plakatkunst zu seiner Zeit angemessen deutlich zu machen. Denn um 1900 war die Plakatkunst das, was für uns heute das Internet ist: ein neues Massenmedium, das die Wahrnehmung und das Kommunikationsverhalten der Menschen veränderte. Plakate verwandelten die städtischen Straßen in Bildergalerien und machten die Bildwerbung zu einem Bestandteil des modernen Alltagslebens. Deshalb interessierten sich auch junge, ihrer Gegenwart gegenüber aufgeschlossene Künstler wie Toulouse-Lautrec für das neue Medium.
Diese große Epoche der Plakatkunst möchte die Ausstellung „Toulouse-Lautrec und die französische Plakatkunst um 1900“ wieder lebendig werden lassen, indem sie Werke der bedeutendsten Plakatgestalter dieser Zeit - wie Pierre Bonnard, Leonetto Cappiello, Alexandre Steinlen, Jules Chéret, Alfonse Mucha und Adolphe Willette – präsentiert. In diesem Kontext wird auch die Originalität und Maßstäbe setzenden Innovationen von Toulouse-Lautrecs Plakatgestaltungen besonders gut sichtbar.