FANTASTISCHE TIERWELTEN

19. März — 16. Juli 2023

Großer und Kleiner Wechselausstellungssaal

In ihrer ersten gemeinsamen Ausstellung widmen sich das Kunstmuseum und die Historischen Museen Heidenheim dem Tier.

Im Fokus stehen dabei jedoch nicht Illustrationen existierender Wesen, sondern Hybride, animalische Gottheiten, Neuschöpfungen und Darstellungen von Tieren, in denen diese nicht arttypische Verhaltensweisen aufzeigen oder in ungewöhnlichen Situationen gezeigt werden.

Vom Löwenmenschen, über chinesische Drachen bis hin zu aktuellen Gemälden, Skulpturen und Installationen: Die ausgestellten Werke zeugen nicht nur von der hohen Erfindungsgabe des Menschen. Sie gewähren zudem schlaglichtigartig Einblicke in künstlerische Strategien zur Darstellung menschlicher Befindlichkeiten. Denn Darstellungen animalische Wesen dienen meist keinem reinem Selbstzweck, sondern sind immer auch Ausdruck eines bestimmten Weltverständnisses.

In der Gegenüberstellung von historischen Zeugnissen und aktueller Kunst werden hierbei Kontinuitäten, aber auch Brüche deutlich. Ein wichtiges Anliegen der Ausstellung ist es aufzuzeigen, dass Kunstschaffende heute verstärkt Kritik am speziestischen und ausbeuterischen Verhalten des Menschen gegenüber nicht-menschlichen Tieren üben und ein neues Verhältnis der Arten zueinander fordern.

Mit Werken von:

Böhler & Orendt, Ingrid Butschek, Marc Chagall, Tanja Fender, Andreas Greiner, HAP Grieshaber, Wolf J. Gruber, Thomas Grünfeld, Oska Gutheil, Eckhart Hahn, Juliane Hundertmark, Hartmut Kiewert, Joan Miró, Claire Morgan, Pablo Picasso, Maximilian Prüfer, Mary-Audrey Ramirez, Deborah Sengl, Corinna Schnitt, Bernhard Schultze, Sophia Süßmilch, Detlef Willand

Sowie Werken aus den Sammlungen der Historischen Museen Heidenheim

Begleitprogramm und Führungen [folgt]
Download Ausstellungsfolder [folgt]
Download Ausstellungsbroschüre [folgt]

Ausstellungsansichten

Ausstellung teilen...